Bücher

Java programmieren lernen

Bei Java handelt es sich um eine Programmiersprache und gleichzeitige Computing-Plattform, die im Jahr 1995 vom US-Unternehmen Sun Microsystems entwickelt wurde. Sun Microsytems befindet sich mittlerweile im Besitz von Oracle. Erhebliche Teile der digitalen Welt beruhen auf Java-basierten Anwendungsprogrammen. Beispielsweise basieren nahezu alle Apps, die auf Handys mit dem Betriebssystem Android laufen, auf dem Einsatz von Java. Die Programmierung ist verhältnismäßig einfach zu lernen und beruht auf abstraktem Denken und mathematischem Grundverständnis. Beim Informatik-gebundenen Schulunterricht rückt Java programmieren lernen des Öfteren auf den Lehrplan.

Warum Java programmieren lernen?

Zunächt spricht die hohe Verbreitungsdichte für das Programmieren mit Java. Zudem kommt die Anwendung nutzerfreundlich und leicht erlernbar daher. Sie ist abseits des Schulunterrichts wie gemacht für Einsteiger in die Materie. Durch die hohe Verbreitungsrate befindet sich der Java-Programmierer in einem illustren Kreis gleichgesinnter Charaktere. Dies schafft Sicherheit, Akzeptanz und Toleranz. Darüber hinaus erhält die Web-Fachkraft Einblick in verschiedenste Bereiche des Digitalwesens. Dies macht Java zu einer Allzweckprogrammiersprache. Sie ist multifunktional einsetzbar, fokussiert aber meist den jeweiligen Gegenstand und ist daher objektorientiert. Objektorientiertes Programmieren ist dem menschlichen Denkprozess ähnlich. Es basiert auf intuitiven Entscheidungen. Es gibt demnach etliche Gründe, warum das Java programmieren lernen sinnvoll ist.

Vorteile von Java

Ein wesentlicher Aspekt, der für das Programmieren mit Java spricht, ist die Unabhängigkeit von einer bestimmten Plattform. Die Autarkie beruht auf einem besonderen Arbeitsschritt. Dieser ermöglicht die Umwandlung des Java-Quellcodes in einen Bytecode. Folge: Es können Programme für Windows, Linux und Apples MacOs verfasst werden. Auch das Erstellen von Apps ist möglich. Dabei helfen sogenannte Frameworks. Konkret handelt es sich um eine Art Bibliothek, die Hilfe bei der Problem Bewältigung leistet. Auf diese Weise ist selbst das Programmieren von grafischen Nutzeroberflächen ein Kinderspiel. Die Frameworks sind internationalisiert und weltweit einheitlich, was das Arbeiten erheblich erleichtert. Damit nicht genug: Java besitzt eine Multitasking-Funktion. Konkret nennt man sie Multithreading. Dies ermöglicht es dem Programm und damit dem User, mehrere Aktionen gleichzeitig auszuführen. Als Folge stellt sich Bedienerfreundlichkeit samt verkürzter Wartezeiten ein. Auch dies sollte beim Java programmieren lernen berücksichtigt werden.

Java Buch

Wer lieber ein thematisches Java Buch zur Hand nimmt, findet ebenso auf diesem Gebiet fachmännische Unterstützung. Beispielsweise bei Michael Bonacina. Dessen Standardwerk „Java programmieren für Einsteiger: Der leichte Weg zum Java-Experten“ bietet unter anderem Übungsaufgaben, konkrete Beispiele und anschauliche Anleitungen. Was nicht weniger für einen weiteren Bestseller aus dem Kosmos „Java lernen Buch“ gilt: Christian Ullenbooms „Java ist auch eine Insel: Das Standardwerk für Programmierer“ rückt dem Sachverhalt dezidiert zu Leibe, richtet sich aber eher an Fortgeschrittene denn Anfänger.

Einsatzgebiete für Java-Fachkräfte

Die Beherrschung der Programmiersprache Java erhöht die Chancen auf einen gut bezahlten Job. Wer zudem über einen Hochschulabschluss in (Wirtschafts-)Informatik verfügt, geht mit einem mittleren fünfstelligen Jahresgehalt nach Hause. Mögliche Einsatzgebiete für Java-Fachleute sind:

  • IT-Branche
  • Consulting-Bereich
  • Automobilindustrie
  • Finanzsektor
  • Mediengestaltung
  • Handel und Verkehr

Letztlich ist die Bezahlung individuell verschieden und daher nicht konkret skalierbar. Sie hängt von Faktoren wie Alter, Erfahrung, Firmenstandort, Betriebgsgröße und dem eigenen Verhandlungsgeschick ab. Faustregel: Je größer der Betrieb, desto besser die Aufstiegschancen. Daher ist es kein Makel, als Junior-Entwickler einzusteigen und sich schrittweise zum Senior-Entwickler hochzuarbeiten. Wie im Leben gilt auch im Business die Regel: Der Weg ist das Ziel!

Breitgefächerte Möglichkeiten

Die meisten Java-Programmierer haben sich auf die Gestaltung von Apps spezialisiert. Jeder, der ein Android-Handy besitzt, nutzt meist auch die innewohnenden Anwendungen und/oder Spiele. Fast alle Angebote beruhen auf Java, wobei das Tool auch darüber hinaus zur Anwendung gelangt. So speist sich der Nachrichtendienst Twitter in weiten Teilen durch Services, die von Java bereit gestellt werden. Die vielen Möglichkeiten beim Java programmieren lernen erlauben gar die Gestaltung von Benutzeroberflächen. Dies ist theoretisch zwar auch mit der Programmiersprache C möglich, doch Java ist für Branchenneulinge entschieden einfacher erlernbar.

Die Java-Säulen

Die Java-Technologie beruht auf drei Säulen beziehungsweise Elementen. Diese sind:

  • die eigentliche Programmiersprache
  • Java Development Kit (Umwandlungs-Tool)
  • Laufzeit-Umgebung (führt die Programme aus)

Da andere Technologien auf einer größeren Anzahl von Elementen und damit auf einer schwierigeren Umsetzbarkeit beruhen, ist Java ihnen in vielerlei Hinsicht voraus. Das Vorhaben „Java programmieren lernen“ scheint also beinah alternativlos.

Online-Kurse buchen

Es existieren mehrere Wege, um beim Vorhaben „Java programmieren lernen“ erfolgreich zu sein. Einer davon ist ein entsprechender Online-Kurs. Da die meisten Kurse qualitativ hochstehende Inhalte vermitteln, sind sie kostenpflichtig. Dafür sind die Lerninhalte so aufgebaut, dass sie für jedermann nachvollziehbar sind. Auch das Tempo des erlernten Stoffs kann individuell festgelegt werden. Somit bleibt niemand auf der Strecke. Ein weiterer Vorteil ergibt sich durch die ständige Verfügbarkeit des Materials. Der Stoff kann demnach so häufig wiederholt werden wie gewünscht. Ebenso sind Lernpausen möglich. Alle Teilnehmer erhalten in der Regel ein Abschlusszertifikat, dass seitens potenzieller Arbeitgeber auf breite Akzeptanz trifft.

Letzte Aktualisierung der Preise und Informationen von Amazon am 7.12.2023. Affiliate Links und Bilder stammen von der Amazon Product Advertising API.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert