RoboterSpielzeug

LEGO Creator: Forschungroboter im Test

LEGO Creator Forschungsroboter im Test

Mit der Creator-Serie hat LEGO eine tolle Produktlinie für Kinder und Jugendliche, die experimentelle LEGO-Modelle zusammen bauen können. Bereits ab dem Kindergartenalter können Kinder bis zum hohen Schulalter mit diesem Baukasten lernen. Hier gibt es zahlreiche 3-in-1 Sets, bei denen immer 3 Modelle aus einem Set gebastelt werden können – und wir schauen uns heute den LEGO Creator Forschungsroboter an und checken, ob sich der 3-in-1 Mini-Forschungsroboter lohnt.

Kurzüberblick: LEGO Creator Forschungsroboter 31062 im Test
  • 9/10
    Bedienbarkeit & Nutzung - 9/10
  • 9.5/10
    Spielspaß & Flexibilität - 9.5/10
  • 7.5/10
    Preis-Leistungs-Verhältnis - 7.5/10
8.7/10

Zusammenfassung

  • Level: Anfänger
  • Alter: 7 – 12 Jahre
  • Klasse: 1. bis 6. Klasse
  • Lernziel: Räumliches Denken und Konzentration
  • Programmierung: –
  • Programmiersprache: –

Der Creator Forschungsroboter 31062 im Kurzüberblick

Für knapp 45 bis 60 Euro erhält man mit dem 3-in-1-Modell Set einen süßen Forschungsroboter, den man in dreierlei Ausführung aufbauen kann:

  • Forschungsroboter mit Scheinwerfer-Arm (11 cm groß)
  • Roboterhund mit Jetpack (7 cm groß)
  • Robotervogel mit leuchtenden Augen (8 cm groß)

Besonders faszinierend für Kinder und Jugendliche hier ist der LEGO-Leuchtstein, der diesem Set beiliegt: Mit diesem batteriebetriebenem LEGO-Licht kann man nämlich einen Scheinwerfer, ein Jetpack oder Augen der LEGO-Modelle zum Leuchten bringen.

LEGO Creator 31062 - Forschungsroboter, Roboter-Spielzeug
  • Verfügt über leuchtend grüne Augen, funktionierende Ketten, einen drehbaren Körper und Kopf sowie bewegliche Arme mit...
  • Erlebe futuristische Abenteuer mit deinem eigenen Roboter

Auspacken, Aufbauen, Forschen: LEGO Forschungsroboter im Test

Das 3-in-1-Set beinhaltet über 200 Teile und eine LEGO-typisch gelungene Aufbauanleitung, mit deren Hilfe eines der drei Modelle schnell aufgebaut ist. Welches Modell man hierbei wählt, ist natürlich der eigenen Wunschvorstellung überlassen.

Farbmuster beim LEGO Creator

Beim Aufbau muss man dabei auf die Farben achten: Azurblau, schwarz und grau können hier in unterschiedlichen Varianten kombiniert werden und fordern so auch die räumliche Vorstellungskraft, Logik und Kombinatorik der jungen Forscherinnen und Forscher beim Aufbau.

Kettenantrieb, Greifarm und Lampe

Die süßen Robotermodelle sind, wenn sie dann aufgebaut sind, wirklich tolle Alltagsbegleiter und Spielpartner: Mit dem Kettenantrieb werden Hindernisse überwunden, der Greifarm kann beim Spielen genutzt werden und mit dem Suchscheinwerfer kann man ideal auf Erkundungsreise mit dem LEGO Roboter gehen!

Süßer, robuster Mini-Robo für den Alltag

Dazu kommt, dass der Roboter auch im Alltag sehr robust ist und damit auch für den spielerischen Einsatz bestens geeignet ist, um kleine Abenteuer unbeschadet zu überstehen – kein Wunder, dass die kleinen LEGO Creator Roboter so beliebt bei den Kinder sind.

Unser Fazit: Lohnt sich das LEGO Creator Forschungsroboter-Set

Wer LEGO mag, wird dieses Set mit drei wirklich toll gestalteten Mini-Forschungsrobotern lieben! Der Aufbau gelingt gut und der Spielspaß ist dank der vielfältigen Möglichkeiten mit Greifarm, Scheinwerfer und Kettenräder fast unbegrenzt.

Vor dem Kauf zu beachten: Kleiner Roboter für großes Geld?

Preis-Leistungstechnisch ist der Roboter – wie andere LEGO Produkte auch – kein Schnäppchen: Mit ca. 45 bis 60 Euro bei 7 bis 11 cm kleinen Roboter-Modellen bekommt man hier zwar nicht den größten Roboter, dafür aber ein sehr hochwertiges und langlebiges Produkt.

Wir finden, der LEGO Creator Forschungsroboter 3-in-1 ist ein sehr robuster, niedlicher und alltagstauglicher Begleiter für kleine Forscherinnen und Forscher! Laut der LEGO Seite wird das Produkt in kürze eingestellt – d.h. wer den LEGO Creator Forschungsroboter haben möchte, sollte nicht mehr all zu lange zögern!

LEGO Creator 31062 - Forschungsroboter, Roboter-Spielzeug
  • Verfügt über leuchtend grüne Augen, funktionierende Ketten, einen drehbaren Körper und Kopf sowie bewegliche Arme mit...
  • Erlebe futuristische Abenteuer mit deinem eigenen Roboter

LEGO Creator vs. LEGO Boost oder LEGO Mindstorms

Abschließend noch ein kurzer Hinweis: Der LEGO Creator Forschungsroboter kann nicht programmiert werden; wer hier einen LEGO-Roboter sucht, der auch interaktiv genutzt werden kann, wird beim LEGO Boost Lernroboter (hier im Test, ab ca. 100 Euro) oder dem LEGO Mindstorms EV3-Set (hier im Test, ab ca. 250 Euro) dafür fündig. Die LEGO Creator Modelle sind dagegen eher zum Spielen und als Alltagsbegleiter geeignet.

Kurzüberblick: LEGO Creator Forschungsroboter 31062 im Test
  • 9/10
    Bedienbarkeit & Nutzung - 9/10
  • 9.5/10
    Spielspaß & Flexibilität - 9.5/10
  • 7.5/10
    Preis-Leistungs-Verhältnis - 7.5/10
8.7/10

Zusammenfassung

  • Level: Anfänger
  • Alter: 7 – 12 Jahre
  • Klasse: 1. bis 6. Klasse
  • Lernziel: Räumliches Denken und Konzentration
  • Programmierung: –
  • Programmiersprache: –

Letzte Aktualisierung der Preise und Informationen von Amazon am 24.10.2020. Affiliate Links und Bilder stammen von der Amazon Product Advertising API.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.