RoboterSpielzeug

Hbuds Cady Wile im Test: Kann der intelligente Roboter überzeugen?

HBUDS Kinder Roboter im Test

Der Cady Wile ist ein intelligenter Roboter mit Berührungssensoren für Kinder ab 3 Jahren. Kinder können auf dem Lernroboter bis zu 50 Kombinationen von Aktionen programmieren sowie mit dem integrierten Gestenerkennung das Berühren-und-Spielen-Programm spielen. Der interaktive Kinder-Roboter kostet etwa 45 Euro und fördert die Programmierung, die Interaktion mit Robotern bzw. Gegenständen sowie das räumliches Denken. Ob sich jedoch der Kinder-Roboter aus dem Hause Hbuds lohnt, betrachten wir in diesem Beitrag.

HBUDS Cady Wile im Kurzüberblick
  • 7/10
    Programmierbarkeit - 7/10
  • 8/10
    Bedienbarkeit & Nutzung - 8/10
  • 8/10
    Spielspaß & Flexibilität - 8/10
  • 9/10
    Preis-Leistungs-Verhältnis - 9/10
8/10

Zusammenfassung

  • Level: Anfänger
  • Alter: Ab 3 Jahre
  • Klasse: Vorschule bis 2. Klasse
  • Lernziel: Räumliches Denken
  • Programmierung: Über Fernbedienung
  • Programmiersprache: –

Meine Erfahrungen mit dem Cady Wile von Hbuds

Der kleine Lernroboter Cady Wike ist vom Material her gut verarbeitet, kann ganz gut laufen und sprechen. Er ist ein englischsprachiger Weggefährte, der durch seine Fernbedienung kinderleicht von meinen beiden Töchtern gesteuert werden kann. Ich persönlich finde es super, dass er Englisch spricht, so lernen meine Töchter nicht nur das Programmieren, sondern im gleichen Zuge auch Englisch. Er kann auch tanzen, sich drehen und vieles, vieles mehr: unter anderem leuchten die Augen des Cady Wike auch in verschiedenen Farben.

Die Hände des Lernroboters können manuell bewegt werden; mit dem Controller ist das nicht möglich. Der Kinder-Roboter Cady Wike ist wendig und führt Bewegungen zügig aus; holpert und stolpert in keinster Weise und hält auch gelegentliche Stöße aus. Der Ton des Roboters ist vor allem für uns Eltern aber nicht immer angenehm. Auch eine Sprachsteuerung hat der kleine Weggefährte leider nicht. Ansonsten bleiben aber keine Wünsche übrig, der Cady Wike ein richtig toller Kinder-Roboter.

Die Fernsteuerung zur Programmierung des Cady Wike von Hbuds

Der Kinder-Roboter Cady Wike von Hbuds kann durch die mitgelieferte Fernbedienung gesteuert werden, indem bis zu 50 Bewegungskombinationen „programmiert” werden. Mit diesen Bewegungskombinationen können sich Kinder ab 3 Jahren mit der Programmierung von Bewegungsabläufen befassen, um diesen das Thema Programmierung näher zu bringen. Die möglichen Bewegungsabläufe umfassen u.a. vor- und rückwärts gehen, nach links oder rechts abbiegen, vorwärts oder rückwärts schieben, Stopp, Patrouillengang und Tanz. Zudem können weitere Aktionen, wie Musik, Lautstärkeregler und Memo, über die Fernbedienung aktiviert werden. Zudem kann mittels der Fernbedienung ein Bewegungsmuster aufgenommen werden.

Der Gestens- und Berührungssensor für weiteren Spielspaß mit dem Cady Wile

Mit der eingebauten Gestensteuerung und dem Berührungssensor auf der Brust und dem Kopf des Kinder-Roboters Cady Wile, kann der kleine Weggefährte bewegt werden, ohne das die Fernbedienung vonnöten ist. Indem Deine Kinder ihre Hände bewegen, bewegt sich der Lernroboter entsprechend nach vorne, hinten, links oder rechts. Mit der Gestensteuerung wird ein neues Interaktionserlebnis für Kinder ermöglicht. Auch weitere Sensoren zum Erkennen von Hindernissen und die Reaktion mit Sprache sind spannend. Sobald Du die Demo-Taste drückst, wird nahezu alles ausgeführt, was mit dem kleinen Kinder-Roboter möglich ist.

Lieferumfang: Wiederaufladbarer Kinder-Roboter mit etwas Equipment

Im Lieferumfang des Kinder-Roboters von Hbuds ist der Kinder-Roboter Cady Wike, eine Fernbedienung, ein USB-Ladegerät sowie eine Bedienungsanleitung. Die Fernbedienung benötigt 2 AA-Batterien, die nicht im Lieferumfang dabei sind. Für den Roboter ist keine Batterie notwendig, da er über das USB-Kabel wiederaufladbar ist.

Lohnt sich der intelligente Cady Wile von Hbuds? Unser wohlüberlegtes Fazit

Der Lernroboter Cady Wike ist ein tolles Produkt für den ausgerufenen Preis. Mit dem kleinen Kinder-Roboter Cady Wike (Robotermaße: 265 x 104 x 154 mm) kann im Dauerbetrieb bis zu 90 Minuten gespielt, interagiert und programmiert werden. Dabei ist die Steuerdistanz bis zu 10 Metern, sodass nicht permanent hinterher gerannt werden muss, sondern auch mit einer bestimmten Entfernung interagiert werden kann.

Meine Töchter kommen mit dem Roboter und der Fernbedienung gut zurecht. Kritikpunkte an dem Roboter sind aus meiner Sicht die teilweise nervenden Töne und dass das Material des Kopfes leicht durchscheinend ist, wenn die Lampen leuchten; aber das ist aus meiner Sicht „Jammern auf hohem Niveau”, da auch die Lautstärke geregelt werde kann. Daher eine klare Kaufempfehlung für Kinder ab 3 Jahren und eine interessante Ergänzung zur Fisher-Price Lernraupe Flitzi.

Was vor dem Kauf zu beachten ist

Der Kinder-Roboter Cady Wile kann viel, wirklich sehr viel. Aber eigene Musik aufspielen kann man nicht – lediglich die vorprogrammierte Musik kann abgespeilt werden. Auch kommt er prinzipiell mit Teppich zu recht, aber wenn der Teppich nicht ganz so flach ist (wie bei uns unter dem Esstisch) oder sich zu viel Dreck bzw. Essensreste auf dem Boden befinden, kann der kleine Weggefährte leider hängen bleiben. Ansonsten ist außerdem zu berücksichtigen, dass es den Cady Wile ausschließlich auf Englisch gibt. Aber für den Preis und den Funktionsumfang aus meiner Sicht voll ok!

HBUDS Cady Wile im Kurzüberblick
  • 7/10
    Programmierbarkeit - 7/10
  • 8/10
    Bedienbarkeit & Nutzung - 8/10
  • 8/10
    Spielspaß & Flexibilität - 8/10
  • 9/10
    Preis-Leistungs-Verhältnis - 9/10
8/10

Zusammenfassung

  • Level: Anfänger
  • Alter: Ab 3 Jahre
  • Klasse: Vorschule bis 2. Klasse
  • Lernziel: Räumliches Denken
  • Programmierung: Über Fernbedienung
  • Programmiersprache: –
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.